Grias enk und willkommen!

Die 14. dgv-Doktorand*innen-Tagung „Gipfelsieg Promotion“ führt vom 7. bis 9. November 2019 nach Innsbruck und Obergurgl in Tirol und bietet, eingebettet in die alpine Umgebung, Raum für Promovierende des Vielnamenfaches Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie/Empirische Kulturwissenschaften/Volkskunde/etc., erprobte und neu gefundene Routen sowie Stolpersteine ihrer Wanderung zur Promotion zu diskutieren und gemeinsam aus dem Weg zu räumen.

Der CfP und weitere Informationen erscheinen demnächst auf dieser Website. Für Fragen oder Anregungen meldet euch bitte unter gipfelsieg.promotion@doktagung.de

Call for Papers

Gipfelsieg Promotion

14. dgv-Doktorand*innen-Tagung vom 7.-9. November 2019 in Innsbruck und Obergurgl/Tirol

Die Wanderung
Wandern kann Selbstzweck sein, der Gesundheit oder der Überwindung von längeren Distanzen dienen. Während es früher mehrheitlich eine Art des Reisens war, reicht die Bedeutung des Wanderns heute von der Freizeitgestaltung bis hin zum Extremsport. Wandern ist zu einem wichtigen Tourismuszweig geworden, es ermöglicht die eigenen (Leistungs-)Grenzen zu überwinden, sich dem Alltag zu entziehen und Natur zu erleben.

Wandern als Metapher
Das Bild des Wanderns eignet sich hervorragend, um den Promotionsprozess zu beschreiben. Von der Konzeption des Themas bis zur fertigen Doktorarbeit führt ein langer, bisweilen steiniger Weg, der – mitunter von Einsamkeit geprägt – zur (Selbst)-Erkenntnis führt. Das Voranschreiten wird ähnlich dem Tourenbuch meist in einem Forschungstagebuch dokumentiert. Es müssen schwierige Stellen überwunden, Seilschaften gegründet und Verschnaufpausen in Schutzhütten oder bei Aussichtspunkten eingelegt werden. Am Ende wartet als lohnendes Ziel das Gipfelbuch oder eben die gebundene Doktorarbeit sowie Anerkennung für die erbrachte Leistung.

Dok*Tagung
Die Tagung bietet Promovierenden der Kulturanthropologie/ Europäischen Ethnologie/ Empirischen Kulturwissenschaft/ Volkskunde und benachbarter Disziplinen die Möglichkeit, sich zu vernetzen und von den Erfahrungen der Vorkletterer*innen zu profitieren. Erzählt uns von euren Stolpersteinen, Aussichtspunkten und Schutzhütten oder welche Route ihr für eure Dissertationen eingeschlagen habt. Gemeinsam soll diskutiert, weitergedacht, geübt und experimentiert, sollen Probleme erörtert und Lösungen gefunden werden. Besonders freuen wir uns über Beiträge mit methodischem Schwerpunkt. Oder ihr gewährt uns Einblick in empirisches Material. Den geeigneten Rahmen dafür bietet die Forschungswerkstatt, in der sich Sicherungsseile, die Bergrettung oder einfach angeregte Diskussionen, zweite und dritte Meinungen finden lassen. Gerne könnt ihr auch Ideen für die Gestaltung eines gesamten Panels oder Workshops einreichen. Werdet kreativ! Alle Formate, die euch einfallen, wie zum Beispiel Poster, Vortrag oder Pecha Kucha sind willkommen.

Anmeldung
Sendet eure Vorschläge für Beiträge (mit Kurz-CV) bis 30.06.2019 an gipfelsieg.promotion@doktagung.de. Die Anmeldung zur Teilnahme (ohne aktiven Beitrag) ist unter derselben Adresse bis zum 31.07.2019 möglich. Durch die Einzahlung der Teilnahmegebühr von € 70,- ist die Anmeldung verbindlich.

Wir freuen uns auf euer Kommen und eure Themen!
Die Organisatorinnen der 14. dgv-Doktorand*innentagung

Programm ab August 2019

Hier könnt ihr dann nachlesen, welches Programm euch auf der Tagung erwartet

Reiseinformationen

Hier findet ihr verschiedenste organisatorische Informationen zur Tagung. Sollten darüber hinaus noch Fragen offen sein, wendet euch bitte per E-Mail unter gipfelsieg.promotion@doktagung.de an uns und wir bemühen uns, die Lücke zu schließen.

Tagungsbeitrag

Die Anmeldung wird durch Überweisung des Tagungsbeitrages von € 70,- verbindlich (gilt sowohl für passiv als auch aktiv Teilnehmende der Tagung)
Bankverbindung und Zahlungshinweise erhaltet ihr nach Eingang eurer Anmeldung.

Veranstaltungsorte

Anmeldung und Begrüßung:
Universität Innsbruck
Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie
Fach Europäische Ethnologie (Website)
Innrain 52d
A-6020 Innsbruck

Begrüßung und Tagungsanmeldung finden am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie im 7. Stock des „GEIWI-Turm“ statt (siehe Lageplan).

Hauptprogramm:
Universitätszentrum Obergurgl (Website)
Gaisbergweg 15
A-6456 Obergurgl

Anreise, Transfer und Abreise

Der gemeinsame Transfer von Innsbruck nach Obergurgl ist Teil des Tagungsprogrammes, wird von uns organisiert und voraussichtlich durch das Tagungsbudget finanziert.
Ihr müsst euch nur um die Anreise nach Innsbruck und die Abreise aus Obergurgl kümmern. Auf Wunsch können wir auch eine gemeinsame Abreise von Obergurgl nach Innsbruck (ohne Kostenübernahme) organisieren. Bitte sprecht uns frühzeitig darauf an.

Unterkunft und Verpflegung

Der Hauptteil der Tagung findet im Universitätszentrum Obergurgl (UZO) statt. Zur Unterbringung der Tagungsteilnehmenden sind 2-Bett-Zimmer (mit Halbpension) reserviert. Auf Wunsch und bei Zahlung eines Aufpreise können gegebenenfalls auch Einzelzimmer gebucht werden.
Sowohl mit der Bewirtung in den Kaffeepausen als auch den übrigen Mahlzeiten ist ebenfalls das Team des Universitätszentrums betraut. Bitte gebt uns bei der Anmeldung Bescheid, falls ihr vegetarische oder vegane Verpflegung wünscht oder an Nahrungsmittelunverträglichkeiten leidet, die in der Speisenplanung bedacht werden sollten.

Kosten

Wir sind darum bemüht, eine möglichst umfassende Finanzierung der Tagungskosten einzuwerben. Wir informieren euch sobald als möglich, ob und in welcher Höhe die Kosten für Nächtigung und Verpflegung durch das Tagungsbudget abgedeckt sind, beziehungsweise welche zusätzlichen Kosten für euch als Teilnehmende anfallen.

Team

Die 14. dgv-Doktorand*innen-Tagung wird von den Promovierenden des Faches Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck ausgerichtet. Als Reiseleiterinnen erwarten Sie:

Hannah Kanz

Portrait von Hannah Kanz

Forschungsinteressen: Elternschaftskulturforschung, neoliberale Beratungsdispositive, Fankulturen
Lieblingsberg: Bettelwurf
Sprachen: Deutsch, Englisch, ein bisschen Italienisch, noch weniger Spanisch und theoretisch habe ich mal Latein gelernt
Familie und andere Interessen: meine Freizeit widme ich dem Reiten, Wandern und dem Theater als Schauspielerin und Regisseurin
Lieblingsfarbe: Blau
Darauf kann ich verzichten: betrunkene E-Biker*innen am Berg
Kontakt: hannah.kanz[at]student.uibk.ac.at

Sandra Mauler

Portrait von Sandra Mauler

Forschungsinteressen: Arbeitskulturen, Populär- und Fankulturen, Medienpraxiskulturen, Qualitative Forschungsmethoden, Forschungsethik, Wissenschaftsvermittlung,…
Lieblings“berg“: Schauinsland
Sprachen: Deutsch, Englisch und ein klein wenig Japanisch
Familie und andere Interessen: Kind(er) und Kegel, die nur bedingt meine derzeitige Obsession für „all things Japanese“ teilen
Lieblingsfarbe: Violett
Darauf kann ich verzichten: Kommunikationsprobleme
Kontakt: sandra.mauler[at]student.uibk.ac.at oder Website

Nadja Neuner-Schatz

Portrait von Nadja Neuner-Schatz

Forschungsinteressen: Produktion ethnographischen/ volkskundlichen Wissens in der Moderne, Phänomene der Subalternisierung, Mensch-Tier-Verhältnis (Human-Animal Studies) und gegenwärtige Ernährungspraxen (Agro-Food Studies)
Lieblingsberg: Tschirgant
Familie und andere Interessen: verheiratet, 3 Kids, fünf Rinder, eine Ziege, ein Schaf, sechs Hühner
Lieblingsfarbe: Grün
Darauf kann ich verzichten: Blasen an den Füßen
Kontakt: nadja.neuner[at]student.uibk.ac.at